JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Top

Thomas de Courten

Regio aktuell 2

Die Walliser Familienwurzeln haben sicher auch dazu beigetragen, dass die Passion für Natur und Wildtiere früh geweckt wurden. Heute im Baselbiet zuhause, bildeten Wald und Flur, Berg und Tal von Kindsbeinen an den Rahmen für die freie Zeit, die neben Politik, Beruf und Familie noch bleibt.


Geprägt durch Jagderlebnisse mit dem Vater, den ich beim sommerlichen Rehansitz oder zur winterlichen Saujagd begleiten durfte, war es letztlich nur eine Frage der Zeit bis zum Ablegen der Jagdprüfung. Heute darf ich das Waidwerken als Revierpächter in Rünenberg und Läufelfingen im Kanton Baselland, wie auch als Patentjäger im Wallis mit Leidenschaft und Engagement ausüben.


Ausgebildet als Betriebswirt, bin ich beruflich seit gut 20 Jahren in der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft unternehmerisch tätig. Neben der selbständigen Erwerbstätigkeit mit eigener Kommunikationsagentur übernehme ich als Verwaltungsrat strategische Führungsverantwortung in verschiedenen KMU und präsidiere zwei nationale Branchenverbände in den Bereichen Pharma und Speditionslogistik.


Ausgehend von der Überzeugung, dass jeder Mensch zuallererst selbst der Schmied des eigenen Glücks ist, gleichzeitig aber auch eine Verantwortung für die persönliche Umgebung, wie auch für die Zukunft kommender Generationen mitträgt, stehen die persönliche Eigenverantwortung, die Wahrung der kantonalen Hoheit und des guteidgenössischen Föderalismus‘, sowie die Unabhängigkeit der Schweiz im Zentrum meiner politischen Überzeugungen.


Auch hinsichtlich der Jagd setze ich mich dafür ein, dass die Errungenschaften der Vorgängergenerationen erhalten und Traditionen gepflegt werden. Waidgerechtigkeit und Respekt vor Natur und Schöpfung stehen dabei im Zentrum. Dennoch muss auch die Jagd mit der Zeit gehen und Antworten auf die aktuellen Herausforderungen hinsichtlich gesellschaftlicher Akzeptanz, Wildschadenverhütung, Grossraubwild oder Jagdtechnik finden. Die können - je nach Kanton – unterschiedlich sein, sollen aber die örtlichen Verhältnisse und Anforderungen ebenso berücksichtigen wie Bodenständigkeit und gesunden Menschenverstand.


Thomas de Courten

 


thomas.decourten@parl.ch

JagdSchweiz wird unterstützt von: