JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Top

Aktuell

Open Air Filmsoiréen und Tiergeschichten für Kinder im Schloss Landshut

Ganz im Zeichen des Hundes steht das letzte Wochenende im August im Schloss Landshut. Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung über den Jagdhund entführen uns gleich drei Veranstaltungen auf Reisen in wilde, abgelegene, fantastisch schöne Gegenden der Erde und weit zurück in der Zeit zu Märchen und Mythen, die sich ranken um Wolf, Hund und Mensch.

Hunde sind dem Menschen seit Jahrtausenden treue Kumpane und begleiten Menschen in den unterschiedlichsten Teilen der Erde als Helfer, Freund und Gefährte. Vor 12000 bis 15000 Jahren hat sich der Hund dem Menschen angeschlossen. Dies scheint im ungefähr gleichen Zeitraum an verschiedenen Orten auf der Erde passiert zu sein.
An den diesjährigen Open Air Filmsoiréen vom 28. und 29. August im Schloss Landshut zeigen zwei dokumentarische Filme, wie Menschen verschiedener Kulturen heute mit ihren Hunden arbeiten und leben.

Der letzte Trapper – Hartes Leben und treue Gefährten

Freitagabend, 28. August, 20.30 Uhr

Norman Winther lebt im Einklang mit der Natur als Pelztierjäger in den kanadischen Rocky Mountains. Seine Existenz gerät in Gefahr, weil er wegen Abholzung der Wälder immer weniger Tiere in seinen Fallen findet. Als bei einem Unfall auch noch sein Lieblingshund Nanuk stirbt, entschliesst er sich, anderswo neu anzufangen. Eine harte Zeit liegt vor ihm…

Halbdokumentarischer Spielfilm von Nicolas Vanier

 

Die Höhle des gelben Hundes – Der Findelhund und das Schafzüchtermädchen

Samstagabend, 29. August, 20.30 Uhr

In den grünen Weiten der Mongolei findet Nansaa, die Tochter eines nomadischen Schafzüchters, eines Tages einen Hund. Der Vater will, dass sie das Tier wieder aussetzt, weil es Wölfe anziehen könnte. Doch Nansaa möchte ihren neu gewonnenen Freund unter keinen Umständen wieder hergeben!
Preisgekrönter dokumentarischer Film, der Einblick gibt in die Welt einer mongolischen Nomadenfamilie und betört mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen. Regie Byambasuren Davaa (Das weinende Kamel).

 

An den Open Air Filmsoiréen im Schloss Landshut wird die schöne Tradition hochgehalten, dass vor dem Hauptfilm ein Vorfilm gezeigt wird. Am Freitagabend erlebt das Publikum abenteuerliche Schlittenfahrten mit Hundegespannen durch traumhaft verschneite Landschaften in der Schweiz. Von einer verliebten Bäckerin, vielen Apfelkuchen, einem Metzger, dem knorrigen Jäger und seinem Hund erzählt am Samstagabend der kurlige Animationsfilm ‚Tarte aux pommes‘ von Isabelle Favez.

 

Tiergeschichten für Kinder im Schloss – Hunde- und Wolfsmärchen aus aller Welt

Sonntagnachmittag, 30. August, 14.30 Uhr

Seit uralten Zeiten leben Menschen mit Wölfen und Hunden, sie schlossen Freundschaften, bildeten Gespanne, doch sie haben sich auch misstraut und waren Gegner. Überall auf der Welt bildete dieses Zusammenleben Stoff für zahlreiche Märchen, Mythen und Geschichten. In den Tiermärchen für Kinder werden weise Wölfe und wilde Hunde lebendig, wir erleben Geheul, Gebell und Schwanzwedeln, mit Figuren- und Schauspiel packend erzählt und gespielt von Maya Silfverberg und Katharina Lienhard.

 

Seit Jahrtausenden wird der Hund vom Menschen als Helfer und Begleiter bei der Jagd eingesetzt. Die aktuelle Sonderausstellung „Der Jagdhund – Helfer und Freund“ im Dachstock des Schlosses informiert darüber, wie diese einzigartige Partnerschaft entstand und vermittelt spannende Details über Jagdhunderassen sowie die Ausbildung und den Einsatz von Jagdhunden heute.

Für Hunde ist im Schlosshof die Hunde-Bar geöffnet!

 

Weitere Veranstaltungen auf der Website www.schlosslandshut.ch

In der Schweizerischen Jagdbibliothek, im Gebäude beim Schlossaufgang, finden Sie eine umfangreiche Auswahl an Büchern und Zeitschriften zu den Themenkreisen Jagd, Wildtiere und Natur.

Geöffnet: Mittwochnachmittag, oder Voranmeldung: 032 665 14 82, info@jagdbibliothek.ch ganzjährig. Online-Katalog von Büchern auf der Website: www.jagdbibliothek.ch

JagdSchweiz wird unterstützt von: